Infanteriepferd

Infanteriepferd (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ das Infanteriepferd

die Infanteriepferde

Genitiv des Infanteriepferdes
des Infanteriepferds

der Infanteriepferde

Dativ dem Infanteriepferd
dem Infanteriepferde

den Infanteriepferden

Akkusativ das Infanteriepferd

die Infanteriepferde

Worttrennung:

In·fan·te·rie·pferd, Plural: In·fan·te·rie·pfer·de

Aussprache:

IPA: [ɪnfantəˈʁiːˌp͡feːɐ̯t]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Heer: Pferd, das von den Fußtruppen genutzt wird

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Infanterie und Pferd

Synonyme:

[1] Fußtruppenpferd

Gegenwörter:

[1] Artilleriepferd, Kavalleriepferd

Oberbegriffe:

[1] Armeepferd, Kriegspferd

Beispiele:

[1] „Ein guter Polopony ist ein perfektes Infanteriepferd und so würde eine ganze Anzahl guter Pferde stets bereit sein für Kriegszeiten.“[1]
[1] „Bei einem Infanteriepferd sank die Temperatur in 3 Tagen von 40,0" auf 37,7" und bei einem Artilleriepferd in 2 Tagen von 41,3% auf 38,0".“[2]
[1] „Solche ca. 1 00 000 Mann umfassende Armee wie die französische Niederrheinarmee dürfte 25 000 Pferde mit sich geführt haben, von denen jedes Kavalleriepferd täglich ein Ration von '/2 Spint Hafer und 12 Pfund Heu erhält, während ein Infanteriepferd mit 15 Pfund Heu ohne jede Haferzuteilung auskommen muß.“[3]
[1] „Die Generalität, so wie die Stabs- und Oberoffiziere, welche Pferdeportionen beziehen, erhalten per Pferd / niederösterreiche Metze Hafer und 8 niederösterreichiche Pfund Heu; – die Dienstpferde der deutschen, d. i. der schweren Reiterei % Metze Hafer und 10 Pfund Heu; die Primaplanisten -, Husaren-, Uhlanen- und Infanteriepferde % Metze Hafer und 8 Pfund Heu. Bei Erereierzeiten, Friedenslagern, auf dem Marsche, so wie im Kriege steigt die Heuportion von 8 auf 10 Pfund.“[4]

ÜbersetzungenBearbeiten

Quellen: