Hyperbaton (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular Plural
Nominativ das Hyperbaton die Hyperbata
Genitiv des Hyperbatons der Hyperbata
Dativ dem Hyperbaton den Hyperbata
Akkusativ das Hyperbaton die Hyperbata

Worttrennung:

Hy·per·ba·ton, Plural: Hy·per·ba·ta

Aussprache:

IPA: [hyˈpɛʁbatɔn]
Hörbeispiele:   Hyperbaton (Info)

Bedeutungen:

[1] Rhetorik, rhetorische Figur: Unterbrechung/Auflösung einer syntaktisch zusammengehörigen Wortgruppe durch Einschub anderer Wörter oder Wortgruppen oder durch Umstellung

Herkunft:

von griechisch ὑπερβατόν (hyperbaton→ grc „Umgestelltes“[1]

Sinnverwandte Wörter:

[1] Hyperbasis

Oberbegriffe:

[1] rhetorische Figur

Beispiele:

[1] „Beim Hyperbaton wird eine syntaktisch eigentlich geschlossene Einheit durch einen Einschub oft pleonastisch gebrauchter Wörter oder durch eine bloße Umstellung aufgebrochen…“[2]
[1] Als Beispiel für ein Hyperbaton zitiert Bußmann von Trakl: „Da macht ein Hauch mich von Verfall erzittern.“[3]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Hyperbaton
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Hyperbaton

Quellen:

  1. Helmut Glück (Herausgeber): Metzler Lexikon Sprache. Dritte, neubearbeitete Auflage. Metzler, Stuttgart/ Weimar 2005, ISBN 978-3-476-02056-7, Stichwort: „Hyperbaton“.
  2. Anja Overbeck: Italienisch im Opernlibretto. Quantitative und qualitative Studien zu Lexik, Syntax und Stil. De Gruyter, Berlin/Boston 2011, Seite 264. ISBN 978-3-025382-5. (= Habilitationsschrift, Göttingen 2010.)
  3. Hadumod Bußmann: Lexikon der Sprachwissenschaft. 3., aktualisierte und erweiterte Auflage. Kröner, Stuttgart 2002. Stichwort: „Hyperbaton“. ISBN 3-520-45203-0.