Hundepfeife (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular Plural
Nominativ die Hundepfeife die Hundepfeifen
Genitiv der Hundepfeife der Hundepfeifen
Dativ der Hundepfeife den Hundepfeifen
Akkusativ die Hundepfeife die Hundepfeifen

Worttrennung:

Hun·de·pfei·fe, Plural: Hun·de·pfei·fen

Aussprache:

IPA: [ˈhʊndəˌp͡faɪ̯fə]
Hörbeispiele:   Hundepfeife (Info)

Bedeutungen:

[1] Pfeife, die Hunde viel besser/auf größere Distanzen als Menschen hören können

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Hund und Pfeife sowie dem Fugenelement -e

Oberbegriffe:

[1] Hochfrequenzpfeife, Pfeife

Beispiele:

[1] „Ich überlege, ob ich mir eine dieser Hochfrequenzpfeifen kaufe, eine Hundepfeife, und damit jedes Stockwerk ablaufe, um rauszufinden, hinter welcher Tür die Töle nervt.“[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Hundepfeife
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Hundepfeife
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalHundepfeife

Quellen:

  1. Else Buschheuer: Ruf! Mich! An!. Roman. Wilhelm Heyne Verlag, München 2001, ISBN 3-453-19004-1, Seite 143.