Nuvola apps korganizer.svg Dieser Eintrag war in der 1. Woche
des Jahres 2014 das Wort der Woche.

Herostrat (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular Plural
Nominativ der Herostrat die Herostraten
Genitiv des Herostraten der Herostraten
Dativ dem Herostraten den Herostraten
Akkusativ den Herostraten die Herostraten

Worttrennung:

He·ro·s·t·rat, Plural: He·ro·s·t·ra·ten

Aussprache:

IPA: [heʁoˈstʁaːt]
Hörbeispiele:   Herostrat (Info)
Reime: -aːt

Bedeutungen:

[1] bildungssprachlich: jemand, der aus Ruhmsucht oder Ehrgeiz Straftaten begeht

Herkunft:

Herostrat geht auf den Namen des Griechen Herostratos zurück, welcher im Jahr 356 vor Christus in seiner Vaterstadt Ephesos den Tempel der Artemis in Brand setzte, um dadurch berühmt zu werden.[1][2]

Oberbegriffe:

[1] Straftäter

Beispiele:

[1] „In der Zeitung hatte er gelesen, dass Lennon Millionär war, aber nicht alles den Armen gab. Chapman, ein Verrückter, ein Herostrat, konnte das nicht ertragen.“[3]
[1] „Ich war und bin kein Herostrat, der durch die Zerstörung der Union in die Geschichte eingehen will.“[4]
[1] „Nachdem zwei antisemitische Herostraten namens Strunk und Schönen am Heiligabend die Kölner Synagoge mit Hakenkreuz und antijüdischem Spruchgut beschmiert hatten, gab Nordrhein-Westfalens Innenminister Dufhues der Büberei mit mehrfachen Auftritten im Fernsehen üppige Publizität.“[5]

Wortbildungen:

[1] Herostratentum, herostratisch

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Herostrat
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Herostrat
[1] Duden online „Herostrat
[1] Wahrig Fremdwörterlexikon „Herostrat“ auf wissen.de
[1] wissen.de – Wörterbuch „Herostrat
[1] Herbert Pfeiffer: Das große Schimpfwörterbuch. Über 10.000 Schimpf-, Spott- und Neckwörter. Eichborn, Frankfurt am Main 1996, ISBN 3-8218-3444-7, „Herostrat“, Seite 173.

Quellen:

  1. Duden online „Herostrat“.
  2. Wahrig Fremdwörterlexikon „Herostrat“ auf wissen.de.
  3. Willi Winkler: Krieg und Frieden. In: sueddeutsche.de. 19. Mai 2010, ISSN 0174-4917 (URL, abgerufen am 17. August 2013).
  4. Franz Josef Strauß: Ich bekenne mich. Die Erinnerungen des Franz Josef Strauß. Teil I: Die Wende 1982. In: Spiegel Online. Nummer 35/1989, 28. August 1989, ISSN 0038-7452 (URL, abgerufen am 17. August 2013).
  5. Mathilde Ludendorff: Gotterkenntnis (L). In: Spiegel Online. Nummer 8/1960, 17. Februar 1960, ISSN 0038-7452 (URL, abgerufen am 17. August 2013).