Hausgebrauch (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Hausgebrauch

die Hausgebräuche

Genitiv des Hausgebrauches
des Hausgebrauchs

der Hausgebräuche

Dativ dem Hausgebrauch
dem Hausgebrauche

den Hausgebräuchen

Akkusativ den Hausgebrauch

die Hausgebräuche

Worttrennung:

Haus·ge·brauch, Plural: Haus·ge·bräu·che

Aussprache:

IPA: [ˈhaʊ̯sɡəˌbʁaʊ̯x]
Hörbeispiele:   Hausgebrauch (Info)

Bedeutungen:

[1] Eignung/Gepflogenheit/Verwendung nur im privaten Rahmen/Umfeld

Herkunft:

Determinativkompositum aus dem Stamm des Wortes Haus und Gebrauch

Sinnverwandte Wörter:

[1] Privatgebrauch

Oberbegriffe:

[1] Gebrauch

Beispiele:

[1] „Mit würdevollem Klang und manch Manieriertheit stellte die populäre Literatur für den Hausgebrauch die U-Bootwaffe als die Verkörperung des nationalen Auftrags Deutschlands dar.“[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Hausgebrauch
[1] canoonet „Hausgebrauch
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalHausgebrauch
[1] The Free Dictionary „Hausgebrauch
[1] Duden online „Hausgebrauch

Quellen:

  1. Michael L. Hadley: Der Mythos der deutschen U-Bootwaffe. Mittler, Hamburg/Berlin/Bonn 2001, Seite 153. ISBN 3-8132-0771-4. Falschschreibung Maniriertheit korrigiert.