Grenzübergang

Grenzübergang (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular Plural
Nominativ der Grenzübergang die Grenzübergänge
Genitiv des Grenzübergangs
des Grenzüberganges
der Grenzübergänge
Dativ dem Grenzübergang den Grenzübergängen
Akkusativ den Grenzübergang die Grenzübergänge
 
[1] Grenzübergang

Worttrennung:

Grenz·über·gang, Plural: Grenz·über·gän·ge

Aussprache:

IPA: [ˈɡʁɛnt͡sʔyːbɐˌɡaŋ]
Hörbeispiele:   Grenzübergang (Info)

Bedeutungen:

[1] Stelle, an der man eine Grenze zwischen Staaten passieren kann
[2] Mathematik: stetiges Fortsetzen, auch zu einer Definitionslücke; scheinbares Erreichen des Ziels durch unendlich kleine Annäherung

Herkunft:

Determinativkompositum, zusammengesetzt aus dem Stamm des Wortes Grenze und Übergang

Oberbegriffe:

[1] Grenze, strukturell: Übergang

Beispiele:

[1] Alle Grenzübergänge wurden geschlossen.
[1] „Er war gerade mit seinem Trabbi über einen provisorischen Grenzübergang in den Westen gekommen.“[1]
[1] „Wir saßen dann wieder im Bus und fuhren zurück zum Grenzübergang.“[2]
[1] „Nun stand ich vor dem bulgarischen Grenzübergang und überlegte angestrengt, was mir zu Bulgarien alles in den Sinn kam.“[3]
[1] „Einen Steinwurf vom unbewachten Grenzübergang steht ein VW Sharan der Grenzwache und blockiert die rechte Strassenseite.“[4]
[2] „Das Symbol  , gelesen ‚Limes f von x für x gegen p‘, bezeichnet den Limes der reellen Funktion   für den Grenzübergang der Variablen   gegen  .“[5]
[2] „Harmonische Funktionen haben sehr gute Stabilitätseigenschaften bei Grenzübergang.“[6]
[2] „Im Grenzübergang für kleiner werdende Differenzen Δb werden aus den Differenzen wieder Differenziale, und der Differenzenquotient wird zum Differenzialquotienten.“[7]
[2] „Dann hätte man den Grenzübergang zu vollführen, womit man den Ansatz in den Differentialen bekommen könnte, aus dem allein dann die weitere Rechnung zu folgen hat.“[8]
[2] „Um den Grenzübergang anzudeuten, lässt man das Zeichen lim fort und schreibt dafür statt des Buchstaben Δ, ein d vor x und f(x).“[9]
[2] „Durch Grenzübergang zu unendlich kleinen Stücken erhält man die genaue Masse.“[10]

Wortbildungen:

Grenzübergangskontrolle

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Grenzübergang
[2] Wikipedia-Artikel „Grenzwert (Funktion)“ (Begriffsklärungshinweis im Artikel Grenzübergang)
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Grenzübergang
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalGrenzübergang
[1] Duden online „Grenzübergang

Quellen:

  1. Mehmet Gürcan Daimagüler: Kein schönes Land in dieser Zeit. Das Märchen von der gescheiterten Integration. Goldmann, München 2013, ISBN 978-3-442-15737-2, Seite 215.
  2. Hanns-Josef Ortheil: Die Berlinreise. Roman eines Nachgeborenen. Luchterhand, München 2014, ISBN 978-3-630-87430-2, Seite 142.
  3. Markus Maria Weber: Ein Coffee to go in Togo. Ein Fahrrad, 26 Länder und jede Menge Kaffee. 2. Auflage. Conbook Medien, Meerbusch 2016, ISBN 978-3-95889-138-8, Seite 82.
  4. Pascal Morf: Grenzenlose Mobilität - mobile Grenzen. In: NZZOnline. 30. April 2005, ISSN 0376-6829 (URL, abgerufen am 29. August 2017).
  5. Deutscher Wikipedia-Artikel „Grenzwert (Funktion)“ (Stabilversion)
  6. Eberhard Freitag: Funktionentheorie 2. 2. Auflage. Springer Spektrum, Berlin Heidelberg 2014, ISBN 978-3-642-45307-6, Seite 61 (Zitiert nach Google Books).
  7. Dirk Langemann, Vanessa Sommer: So einfach ist Mathematik. Springer Spektrum, Berlin Heidelberg 2016, ISBN 978-3-662-47104-3, Seite 139 (Zitiert nach Google Books).
  8. Waldemar Koestler, M. Tramer: Differential- und Integralrechnung. Erster Teil, Springer, Berlin Heidelberg 1913, Seite 406 (Zitiert nach Google Books).
  9. W. Ligowski (Bearbeiter): Taschenbuch der Mathematik. 2. Auflage. Ernst & Korn, Berlin 1873, Seite 155 (Zitiert nach Google Books).
  10. Wikibooks-Buch „Was ist Integration?“ (Stabilversion)