Grätzel (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ das Grätzel

die Grätzeln

Genitiv des Grätzels

der Grätzeln

Dativ dem Grätzel

den Grätzeln

Akkusativ das Grätzel

die Grätzeln

Nebenformen:

Grätzl, Gretzel

Worttrennung:

Grät·zel, Plural: Grät·zeln

Aussprache:

IPA: [ˈɡʁɛt͡sl̩]
Hörbeispiele:
Reime: -ɛt͡sl̩

Bedeutungen:

[1] österreichisch: kleiner, zusammenhängender Teil eines Wohnbezirks

Sinnverwandte Wörter:

[1] Wohnviertel

Oberbegriffe:

[1] Wohngegend

Beispiele:

[1] „Das Grätzel an umliegende Bezirke und Infrastruktur anzuknüpfen werde eine der größten Herausforderungen für die Stadtplaner werden.“[1]
[1] „Im Zuge der Blocksanierung, also der Sanierung gleich mehrerer Wohnbauten in einem Grätzel, wurde jetzt das gesamte Eckhaus saniert.“[2]

Wortbildungen:

Grätzelfest

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Die deutsche Rechtschreibung. In: Der Duden in zwölf Bänden. 25. Auflage. Band 1, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2009, ISBN 978-3-411-04015-5, „Grätzel“, Seite 502.
[1] Duden online „Grätzel
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalGrätzel
[*] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Grätzel

Quellen:

  1. Christa Minkin, Maria von Usslar: Nordbahnviertel: Das Dorf zur Kleinstadt machen. In: Der Standard digital. 12. Mai 2015 (URL, abgerufen am 20. Januar 2021).
  2. Julia Schrenk: Neuer Anstrich für Rudolfsheimer Grätzel. In: KURIER.at. 27. Mai 2015 (URL, abgerufen am 20. Januar 2021).