Golfemirat (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ das Golfemirat

die Golfemirate

Genitiv des Golfemirats
des Golfemirates

der Golfemirate

Dativ dem Golfemirat

den Golfemiraten

Akkusativ das Golfemirat

die Golfemirate

Worttrennung:

Golf·emi·rat, Plural: Golf·emi·ra·te

Aussprache:

IPA: [ˈɡɔlfʔemiˌʁaːt]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] an einer Meeresbucht gelegenes Gebiet, das unter der Herrschaft eines Emirs steht

Herkunft:

Determinativkompositum aus Golf und Emirat

Oberbegriffe:

[1] Emirat

Beispiele:

[1] „Die Türkei ist ein enger Verbündeter Katars und unterhält in dem Golfemirat einen Militärstützpunkt.“[1]
[1] „Zuvor hatte das Welterbekomitee auf seiner Sitzung im Golfemirat Bahrain bereits die Wikingerstätte Haithabu und die Befestigungsanlage Danewerk in Schleswig-Holstein zum Weltkulturerbe erklärt.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Wikipedia-Suchergebnisse für „Golfemirat
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Golfemirat
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Golfemirat
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalGolfemirat

Quellen:

  1. Milliarden-Deal: Russische Sberbank verkauft türkische Denizbank. In: Spiegel Online. 22. Mai 2018, ISSN 0038-7452 (URL, abgerufen am 16. August 2018).
  2. Kristin Haug/AFP/Deutsche Presse-Agentur: Unesco: Naumburger Dom zum Weltkulturerbe erklärt. In: Spiegel Online. 1. Juli 2018, ISSN 0038-7452 (URL, abgerufen am 16. August 2018).