Genietruppe (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Genietruppe

die Genietruppen

Genitiv der Genietruppe

der Genietruppen

Dativ der Genietruppe

den Genietruppen

Akkusativ die Genietruppe

die Genietruppen

 
[1] Lübecker Sappeure, ein Teil der Genietruppe

Worttrennung:

Ge·nie·trup·pe, Plural: Ge·nie·trup·pen

Aussprache:

IPA: [ʒeˈniːˌtʁʊpə]
Hörbeispiele:   Genietruppe (Info)

Bedeutungen:

[1] Militär, historisch: Spezialtruppe zur Erledigung technischer, architektonischer und feindeshemmender Aufgaben (nur noch in der Schweizer Armee eine eigene Truppengattung)

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Genie und Truppe

Synonyme:

[1] Ingenieurtruppe, technische Truppe

Sinnverwandte Wörter:

[1] Pioniertruppe (auch synonym verwendet)

Oberbegriffe:

[1] Truppengattung

Beispiele:

[1] Außerhalb der Schweizer Armee sind die Genietruppen abgeschafft.

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Genietruppe
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Genietruppe
[*] canoonet „Genietruppe
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Genietruppe
[1] Duden online „Genietruppe