Gelege (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular Plural
Nominativ das Gelege die Gelege
Genitiv des Geleges der Gelege
Dativ dem Gelege den Gelegen
Akkusativ das Gelege die Gelege

Worttrennung:

Ge·le·ge, Plural: Ge·le·ge

Aussprache:

IPA: [ɡəˈleːɡə]
Hörbeispiele:   Gelege (Info)
Reime: -eːɡə

Bedeutungen:

[1] Zoologie: alle Eier, die zu einer bestimmten Zeit an einem bestimmten Ort abgelegt wurden
[2] Landwirtschaft: mit der Sichel zusammengerafftes Getreide
[3] Textiltechnik: textile Flächenstruktur, die unter anderem zur Verstärkung von Verbundstoffen genutzt wird

Synonyme:

[1] Eigelege

Gegenwörter:

[3] Gewebe

Unterbegriffe:

[1] Nachgelege, Vogelgelege

Beispiele:

[1] Nicht alle Eier eines Geleges entwickeln sich zu lebensfähigen Vögeln.
[1] Das Gelege eines Steinadlers besteht meist aus 2-3 Eiern.
[1] Auch die Gesamtheit aller Eier von Reptilien nennt man Gelege.
[2] Das in Gelege oder Schwaden gebrachte Getreide muß gehörig getrocknet, und zu diesem Ende, wenn es vom Unkraute verunreiniget, oder vom Regen durchnäßt worden ist, vorsichtig gewendet, hierauf in Garben von gleicher Größe und Stärke gebunden, […].[1]
[3] Ein Gelege besteht aus mehreren Lagen parallel angeordneter Faserrovings.[2]

Wortbildungen:

Vorgelege

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 3] Wikipedia-Artikel „Gelege
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Gelege
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalGelege

Quellen: