Geldmittel (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular Plural
Nominativ
die Geldmittel
Genitiv
der Geldmittel
Dativ
den Geldmitteln
Akkusativ
die Geldmittel

Worttrennung:

kein Singular, Plural: Geld·mit·tel

Aussprache:

IPA: [ˈɡɛltˌmɪtl̩]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] finanzielle Mittel, Menge des zur Verfügung stehenden Geldes

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Geld und Mittel

Synonyme:

[1] Kapital

Oberbegriffe:

[1] Mittel

Beispiele:

[1] „Ich kann nicht behaupten, dass diese Verschwendung meiner Geldmittel mir irgendeine wesentliche Befriedigung verschaffte.“[1]
[1] „Über Geldmittel verfügte er nicht.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Wikipedia-Suchergebnisse für „Geldmittel
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Geldmittel
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Geldmittel
[1] The Free Dictionary „Geldmittel
[*] Duden online „Geldmittel
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalGeldmittel

Quellen:

  1. James Fenimore Cooper: Ned oder Ein Leben vor dem Mast. 3. Auflage. mareverlag, Hamburg 2017 (übersetzt von Alexander Pechmann), ISBN 978-3-86648-190-9, Seite 179. Englisches Original 1843.
  2. Djin Ping Meh. Schlehenblüten in goldener Vase. Band 2, Ullstein, Berlin/Frankfurt am Main 1987 (übersetzt von Otto und Artur Kibat), ISBN 3-549-06673-2, Seite 89. Chinesisches Original 1755.