Geheimcode (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Geheimcode

die Geheimcodes

Genitiv des Geheimcodes

der Geheimcodes

Dativ dem Geheimcode

den Geheimcodes

Akkusativ den Geheimcode

die Geheimcodes

Alternative Schreibweisen:

Geheimkode

Worttrennung:

Ge·heim·code, Plural: Ge·heim·codes

Aussprache:

IPA: [ɡəˈhaɪ̯mˌkoːt]
Hörbeispiele:   Geheimcode (Info)

Bedeutungen:

[1] Kryptologie: geheim gehaltenes, nicht allgemein zugängliches System zur Entschlüsselung verschlüsselter Texte
[2] nur Eingeweihten verständliche Sprache

Herkunft:

Determinativkompositum aus geheim und Code

Oberbegriffe:

[1] Code

Beispiele:

[1] „Wir beginnen mit wirklichen Geheimschriften und historisch wichtigen Geheimcodes, wie etwa dem Cäsar-Code.“[1]
[2] „Der brave Bürger sollte den Geheimcode der Gauner kennenlernen, um sich besser seiner Haut wehren zu können.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Geheimcode
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Geheimcode
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalGeheimcode
[*] The Free Dictionary „Geheimcode

Quellen:

  1. Albrecht Beutelspacher: Geheimsprachen. Geschichte und Techniken. Beck, München 1997, Seite 12. ISBN 3-406-41871-6.
  2. Salcia Landmann: Jiddisch. Das Abenteuer einer Sprache. Ullstein, Frankfurt/Main, Berlin 1988, ISBN 3-548-35240-5, Seite 420.