Hauptmenü öffnen

Gasteltern (Deutsch)Bearbeiten

SubstantivBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ

die Gasteltern

Genitiv

der Gasteltern

Dativ

den Gasteltern

Akkusativ

die Gasteltern

Worttrennung:

kein Singular, Plural: Gast·el·tern

Aussprache:

IPA: [ˈɡastˌʔɛltɐn]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Personen, die vorübergehend – gastweise – die Funktion der Eltern übernehmen

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Gast und Eltern

Sinnverwandte Wörter:

[1] Ersatzeltern, Pflegeeltern

Oberbegriffe:

[1] Eltern

Beispiele:

[1] „Die Bewohner von ländlichen Gegenden wurden von der NSDAP zu Gasteltern gemacht und mussten Kinder und Mütter aufnehmen.“[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Gasteltern
[*] canoonet „Gasteltern
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalGasteltern

Quellen:

  1. Cornelia Schmalz-Jacobsen: Russensommer. Meine Erinnerungen an die Befreiung vom NS-Regime. C. Bertelsmann, München 2016, ISBN 978-3-570-10311-1, Seite 23.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: erlangtest, rangeltest