Feme (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular Plural
Nominativ die Feme die Femen
Genitiv der Feme der Femen
Dativ der Feme den Femen
Akkusativ die Feme die Femen

Worttrennung:

Fe·me, Plural: Fe·men

Aussprache:

IPA: [ˈfeːmə]
Hörbeispiele:   Feme (Info)
Reime: -eːmə

Bedeutungen:

[1] historisch, Mittelalter: Sondergericht für schwere Straftaten, die oft mit dem Tode bestraft wurden
[2] illegal tagendes Gericht, das im Geheimen arbeitet und politische Gegner sowie Verräter verurteilt und bestrafen lässt

Sinnverwandte Wörter:

[1] Femgericht, Femegericht, Freigericht, Freistuhl, Inquisition
[2] Geheimgericht, Selbstjustiz

Oberbegriffe:

[1, 2] Gericht
[1] Kriminaljustiz

Beispiele:

[1] „Es ist bekannt, daß die Wirksamkeit des „Feme" genannten Gerichtes nicht auf deren Heimatland Westfalen beschränkt geblieben war.“[1]
[2] „Wir wollen zuerst klarstellen, was unter Feme zu verstehen ist. Grimm bezeichnet als „typische Femetaten“ die Tötung eines Angehörigen der „schwarzen Reichswehr“ durch andere Angehörige der schwarzen Reichswehr im Krisenjahr 1923.“[2]
[2] „Das Wort Verräter war beliebt in den Kreisen der Wahrhaft Deutschen. Einer ihrer romantischen Vereinsartikel lautete: Verräter verfallen der Feme.“[3]

Wortbildungen:

Fememord, verfemen

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 2] Wikipedia-Artikel „Feme
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Feme
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Feme
[*] The Free Dictionary „Feme
[1, 2] Duden online „Feme

Quellen:

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Ferne