Hauptmenü öffnen

Faltbuch (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ das Faltbuch

die Faltbücher

Genitiv des Faltbuches
des Faltbuchs

der Faltbücher

Dativ dem Faltbuch
dem Faltbuche

den Faltbüchern

Akkusativ das Faltbuch

die Faltbücher

Worttrennung:
Falt·buch, Plural: Falt·bü·cher

Aussprache:
IPA: [ˈfaltˌbuːx]
Hörbeispiele:   Faltbuch (Info)

Bedeutungen:
[1] Bezeichnung für Bücher unterschiedlicher Kulturen, deren Blätter auf jeweils eigene Weise gefaltet wurden

Herkunft:
[1] Determinativkompositum aus dem Stamm des Verbs falten und Buch

Sinnverwandte Wörter:
[1] Leporello

Oberbegriffe:
[1] Buch

Beispiele:
[1] Über aztekische Faltbücher: „In klassischen, sprachunabhängigen Faltbüchern ist die Bildtechnik bis zur Perfektion ausgeformt.“[1]
[1] „Faltbuch ist die früher in Ostasien übliche Buchform, bei der das einseitig mittels Reiberdruck bedruckte Doppelblatt in der Mitte gefalzt und an den offenen Enden in Blockheftung gebunden wurden.“[2]
[1] „Faltbücher sind eine besondere Form des tragbaren Buches im Mittelalter. Es handelt sich um kleine gefaltete Büchlein - „3 Finger dick und in eine Hand passend“.“[3]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Faltbuch
[1] Brockhaus-Enzyklopädie. In 30 Bänden. Online-Ausgabe mit aktualisierten Artikeln aus der Brockhaus-Redaktion. 21. Auflage. Brockhaus, Leipzig/Mannheim 2005–2006, ISBN 3-7653-4140-1, Artikel „Faltbuch“.

Quellen:

  1. Harald Haarmann: Universalgeschichte der Schrift. Campus Verlag, Frankfurt/New York 1990, Seite 48. ISBN 3-593-34346-0.
  2. Helmut Hiller, Stephan Füssel: Wörterbuch des Buches. Sechste, grundlegend überarbeitete Auflage. Vittorio Klostermann, Frankfurt/Main 2002, Stichwort: Faltbuch. ISBN 3-465-03220-9. Fett gedruckt: Faltbuch.
  3. Das Faltbuch