Fachbegriff (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Fachbegriff

die Fachbegriffe

Genitiv des Fachbegriffes
des Fachbegriffs

der Fachbegriffe

Dativ dem Fachbegriff
dem Fachbegriffe

den Fachbegriffen

Akkusativ den Fachbegriff

die Fachbegriffe

Worttrennung:

Fach·be·griff, Plural: Fach·be·grif·fe

Aussprache:

IPA: [ˈfaxbəˌɡʁɪf]
Hörbeispiele:   Fachbegriff (Info)   Fachbegriff (Österreich) (Info)
Reime: -axbəɡʁɪf

Bedeutungen:

[1] (wohldefinierter) Begriff eines bestimmten Fachs

Herkunft:

Determinativkompositum aus Fach und Begriff

Sinnverwandte Wörter:

[1] Fachausdruck, Fachterminus, Fachwort

Oberbegriffe:

[1] Begriff

Unterbegriffe:

[1] Softwaretest-Fachbegriff

Beispiele:

[1] „Zu den fachsprachlichen Barrieren gehören im Wesentlichen Fachbegriffe, Nominalstil, Passivstil und Täterverschweigung, lange Sätze (Satzgefüge und Schachtelsätze), Genitiv- und Präpositionalkonstruktionen, überlange Wortzusammensetzungen, kurz ein redundanzloser Stil…“[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Duden online „Fachbegriff
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Fachbegriff
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalFachbegriff
[1] The Free Dictionary „Fachbegriff

Quellen:

  1. Helmut Ebert: Sprache, Recht und Verwaltung. In: Sprachdienst. Nummer Heft 3-4, 2011, Seite 94-102, Zitat Seite 98. Fett gedruckt: fachsprachlichen Barrieren.