Führerhauptquartier

Führerhauptquartier (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular Plural
Nominativ das Führerhauptquartier die Führerhauptquartiere
Genitiv des Führerhauptquartiers der Führerhauptquartiere
Dativ dem Führerhauptquartier den Führerhauptquartieren
Akkusativ das Führerhauptquartier die Führerhauptquartiere

Worttrennung:

Füh·rer·haupt·quar·tier, Plural: Füh·rer·haupt·quar·tie·re

Aussprache:

IPA: [ˈfyːʁɐˌhaʊ̯ptkvaʁtiːɐ̯]
Hörbeispiele:   Führerhauptquartier (Info)

Bedeutungen:

[1] Befehlsstelle, von der aus Adolf Hitler (= Führer) in seiner Eigenschaft als Oberbefehlshaber der Wehrmacht agierte

Abkürzungen:

[1] FHQ

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Führer und Hauptquartier

Oberbegriffe:

[1] Hauptquartier

Beispiele:

[1] „Zu allem Übel handelt es sich um das Joch des Hitler-Grußes, unter das die Wehrmacht nach dem Attentat im Führerhauptquartier gezwungen wurde.“[1]
[1] „Das ostpreußische Führerhauptquartier hatte er Anfang November 1944 geräumt.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Führerhauptquartier
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Führerhauptquartier
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Führerhauptquartier
[1] Duden online „Führerhauptquartier
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalFührerhauptquartier

Quellen:

  1. Christian Graf von Krockow: Die Stunde der Frauen. Bericht aus Pommern 1944 bis 1947. Nach einer Erzählung von Libussa Fritz-Krockow. 11. Auflage. Deutsche Verlags-Anstalt, Stuttgart/München 2000, ISBN 3-421-06396-6, Seite 28. Erstauflage 1988.
  2. Theo Sommer: 1945. Die Biographie eines Jahres. Rowohlt, Reinbek 2005, ISBN 3-498-06382-0, Seite 61.