Exportware (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Exportware

die Exportwaren

Genitiv der Exportware

der Exportwaren

Dativ der Exportware

den Exportwaren

Akkusativ die Exportware

die Exportwaren

Worttrennung:

Ex·port·wa·re, Plural: Ex·port·wa·ren

Aussprache:

IPA: [ɛksˈpɔʁtˌvaːʁə]
Hörbeispiele:   Exportware (Info)

Bedeutungen:

[1] Wirtschaft: Ware, die für den Export vorgesehen ist; die in ein anderes Land ausgeführt werden soll

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Export und Ware

Synonyme:

[1] Ausfuhrware

Gegenwörter:

[1] Importware

Oberbegriffe:

[1] Ware

Unterbegriffe:

[1] Exportschlager

Beispiele:

[1] „Die einen überfluteten die Welt mit subventionierten Exportwaren – und die anderen liehen sich viel zu viel Geld, um das Zeug einzukaufen.“[1]
[1] „Grund dafür ist vor allem das Umsatzwachstum durch Exportwaren.[2]
[1] „Acht bis neun Frachttage - so viel würden die Chinesen einsparen, wenn sie ihre Exportwaren nicht mehr über die Nordseehäfen, sondern über ihr Containerterminal in Piräus nach Zentraleuropa bringen könnten.“[3]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Duden online „Exportware
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Exportware
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalExportware
[*] The Free Dictionary „Exportware
[*] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Exportware

Quellen:

  1. Die Illusion von der einen Welt. Abgerufen am 4. Juni 2020.
  2. Die voll korrekte Lederjacke. Abgerufen am 4. Juni 2020.
  3. Bahn: China will "neue Seidenstraße" bauen. Abgerufen am 22. Juni 2018.