Exequaturverfahren

Exequaturverfahren (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ das Exequaturverfahren

die Exequaturverfahren

Genitiv des Exequaturverfahrens

der Exequaturverfahren

Dativ dem Exequaturverfahren

den Exequaturverfahren

Akkusativ das Exequaturverfahren

die Exequaturverfahren

Worttrennung:

Ex·e·qua·tur·ver·fah·ren, Plural: Ex·e·qua·tur·ver·fah·ren

Aussprache:

IPA: [ɛksekvaˈtuːɐ̯fɛɐ̯ˌfaːʁən]
Hörbeispiele:   Exequaturverfahren (Info)

Bedeutungen:

[1] deutsches Zivilverfahrensrecht: förmliches Verfahren gemäß §§ 722, 723 ZPO, in dem ein ausländischer Vollstreckungstitel in Deutschland für vollstreckbar erklärt wird; innerhalb der Europäischen Union hat dieses Verfahren nur noch für Titel aus Drittstaaten Bedeutung (Artikel 36 Absatz 1 EuGVVO)

Synonyme:

[1] Vollstreckbarerklärungsverfahren

Oberbegriffe:

[1] Verfahren, Zivilverfahren, Erkenntnisverfahren

Beispiele:

[1] „Geht es um die Zulassung einer ausländischen Entscheidung zum staatlichen nationalen Zwangsvollstreckungsverfahren, spricht man auch von Exequaturverfahren.“[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Exequaturverfahren
[1] Meik Thöne: Die Abschaffung des Exequaturverfahrens und die EuGVVO. Tübingen 2016, ISBN 978-3-16-154309-8, Seite 44 (Google Books).

Quellen:

  1. Jens Adolphsen: Abschaffung der Exequaturverfahren in Europa – Stand 2012. In: ZJS. Seite 579 (http://www.zjs-online.com/dat/artikel/2012_5_611.pdf).