Espresso (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular Plural 1 Plural 2
Nominativ der Espresso die Espressos die Espressi
Genitiv des Espressos der Espressos der Espressi
Dativ dem Espresso den Espressos den Espressi
Akkusativ den Espresso die Espressos die Espressi
 
[1] ein Espresso

Worttrennung:

Es·pres·so, Plural: Es·pres·sos, Es·pres·si

Aussprache:

IPA: [ˌɛsˈpʁɛso]
Hörbeispiele:   Espresso (Info),   Espresso (Info)

Bedeutungen:

[1] starker Kaffee, der mit hohem Wasserdruck und fein gemahlenen, dunkel gerösteten Kaffeebohnen gebraut wird

Herkunft:

im 20. Jahrhundert aus italienisch „caffè espresso“, wörtlich „Schnellkaffee“ entlehnt. espresso → it bedeutet ausgedrückt und geht, ähnlich dem deutschen Express, auf das lateinische expressus → la zurück[1]

Beispiele:

[1] Ich liebe es, nach der Arbeit mit meiner besten Freundin einen guten Espresso zu trinken und zu quatschen.
[1] Espresso wird meist in kleinen Tassen serviert.
[1] „Ich ziehe die Schuhe erst gar nicht aus, mache mir einen Espresso und fahre den Computer hoch.“[2]
[1] „Wir sind schwer beeindruckt und bestellen zwei Espressi, setzen uns vor den Laden und sehen einzelne Touristen, Pärchen und Familien vorüberziehen.“[3]
[1] „Beinah jeden Tag hatten wir in dem Café beim Pantheon unseren Espresso getrunken und dort einen Händler mit seinem Bauchladen kennengelernt.“[4]
[1] „Der Ober brachte den Espresso mit einem großen Glas Wasser.“[5]

Wortbildungen:

Espressoautomat, Espressobar, Espressokanne, Espressokocher, Espressolöffel, Espressomaschine, Espressopulver, Espressotasse, Espressotässchen, Espressotässlein

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Espresso
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Espresso
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Espresso
[1] The Free Dictionary „Espresso
[1] Duden online „Espresso (Kaffee, Getränk)
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalEspresso

Quellen:

  1. Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Herkunftswörterbuch. Etymologie der deutschen Sprache. In: Der Duden in zwölf Bänden. 3. Auflage. Band 7, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2001, ISBN 3-411-04073-4, „Espresso“, Seite 189.
  2. Petra Hartlieb: Meine wundervolle Buchhandlung. DuMont Buchverlag, Köln 2014, ISBN 978-3-8321-9743-8, Seite 16.
  3. Björn Kuhligk, Tom Schulz: Rheinfahrt. Ein Fluss. Seine Menschen. Seine Geschichten. Orell Füssli, Zürich 2017, ISBN 978-3-280-05630-1, Seite 76.
  4. Ulla Hahn: Wir werden erwartet. Roman. Deutsche Verlags-Anstalt, München 2017, ISBN 978-3-421-04782-3, Seite 50.
  5. Hansi Sondermann: Ballade in g-Moll. Roman. Selbstverlag Books on Demand, 2017, Seite 54.

Substantiv, nBearbeiten

Singular Plural
Nominativ das Espresso die Espressos
Genitiv des Espressos der Espressos
Dativ dem Espresso den Espressos
Akkusativ das Espresso die Espressos

Worttrennung:

Es·pres·so, Plural: Es·pres·sos

Aussprache:

IPA: [ˌɛsˈpʁɛso]
Hörbeispiele:   Espresso (Info),   Espresso (Info)

Bedeutungen:

[1] kleine Gaststätte, in der Espresso serviert wird

Synonyme:

[1] Cafè

Beispiele:

[1] Im kleinen Espresso von Giorgio bekommt man auch andere Kaffeespezialitäten als Espresso.

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Espresso
[1] Duden online „Espresso (Kaffeehaus, Cafe)
[1] Rechtschreib-Duden, „Espresso“, 24. Auflage, Seite 382