Erfindungswesen

Erfindungswesen (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ das Erfindungswesen

Genitiv des Erfindungswesens

Dativ dem Erfindungswesen

Akkusativ das Erfindungswesen

Worttrennung:

Er·fin·dungs·we·sen, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ɛɐ̯ˈfɪndʊŋsˌveːzn̩]
Hörbeispiele:   Erfindungswesen (Info)

Bedeutungen:

[1] Institution, vor allem ehemalige DDR: Gesamtheit der staatlichen Maßnahmen zur Förderung von Erfindern

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Erfindung und Wesen

Beispiele:

[1] „Sie heißt »Fliehkraftsedimentationsabscheider« und klemmt noch heute auf dem Dach von Elektrolokomotiven. Patent Nummer DD 221921 A1, einst eingereicht beim Amt für Erfindungswesen der DDR. Rößlers Konstruktion reinigt angesaugte Kühlluft.“[1]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] Amt für Erfindungswesen

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Erfindungswesen“ (Ein Beispiel im Kernkorpus)
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalErfindungswesen
[1] Duden online „Erfindungswesen
[1] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion unter der Leitung von Günther Drosdowski (Herausgeber): Brockhaus-Enzyklopädie. Neunzehnte, völlig neu bearbeitete Auflage. Band 26: Deutsches Wörterbuch I, A–GLUB, F.A. Brockhaus GmbH, Mannheim 1995, ISBN 3-7653-1126-X, DNB 943161819, Seite 950, Eintrag „Erfindungswesen“

Quellen:

  1. Die Zeit, 13.01.2011; zitiert nach: Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Erfindungswesen