Einsteckalbum

Einsteckalbum (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ das Einsteckalbum

die Einsteckalben

Genitiv des Einsteckalbums

der Einsteckalben

Dativ dem Einsteckalbum

den Einsteckalben

Akkusativ das Einsteckalbum

die Einsteckalben

 
[1] mit Briefmarken gefülltes Einsteckalbum

Worttrennung:

Ein·steck·al·bum, Plural: Ein·steck·al·ben

Aussprache:

IPA: [ˈaɪ̯nʃtɛkˌʔalbʊm]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Buch, auf dessen Seite durchsichtige Taschen mit je nach Zweck unterschiedlicher Größe befinden, um Briefmarken, Fotografien oder Ähnliches aufzubewahren

Herkunft:

Determinativkompositum aus dem Stamm des Verbs einstecken und dem Substantiv Album

Oberbegriffe:

[1] Album

Beispiele:

[1] „Weihnachten 1947 bekam ich mein erstes Einsteckalbum von meinen Eltern geschenkt.“[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Wikipedia-Suchergebnisse für „Einsteckalbum
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Einsteckalbum

Quellen:

  1. Klaus Gabriel: 72 Jahre Briefmarkensammeln. In: philatelie. Das Magazin des Bundes Deutscher Philatelisten. Nummer 505, Juli 2019, ISSN 1619-5892, Seite 14., DNB 012758477.