Drohbrief (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Drohbrief

die Drohbriefe

Genitiv des Drohbriefes
des Drohbriefs

der Drohbriefe

Dativ dem Drohbrief
dem Drohbriefe

den Drohbriefen

Akkusativ den Drohbrief

die Drohbriefe

Worttrennung:

Droh·brief, Plural: Droh·brie·fe

Aussprache:

IPA: [ˈdʁoːˌbʁiːf]
Hörbeispiele:   Drohbrief (Info)

Bedeutungen:

[1] schriftliche Mitteilung einer Drohung

Herkunft:

belegt seit Anfang des 15. Jahrhunderts[1]
strukturell: Determinativkompositum aus dem Stamm des Verbs drohen und dem Substantiv Brief

Oberbegriffe:

[1] Brief

Beispiele:

[1] Die Polizei nahm den Drohbrief ernst.
[1] „Aber zahlreicher sind die Schimpf- und Drohbriefe, die täglich an meine Adresse kommen.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Duden online „Drohbrief
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Drohbrief
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalDrohbrief
[1] The Free Dictionary „Drohbrief

Quellen:

  1. Wolfgang Pfeifer [Leitung]: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 2. durchgesehene und erweiterte Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1993, ISBN 3-423-03358-4, Stichwort „drohen“.
  2. Ernst Toller: Eine Jugend in Deutschland. Reclam, Stuttgart 2013, ISBN 978-3-15-018688-6, Seite 87. Erstauflage 1933.