Drogenhochburg

Drogenhochburg (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Drogenhochburg

die Drogenhochburgen

Genitiv der Drogenhochburg

der Drogenhochburgen

Dativ der Drogenhochburg

den Drogenhochburgen

Akkusativ die Drogenhochburg

die Drogenhochburgen

Worttrennung:

Dro·gen·hoch·burg, Plural: Dro·gen·hoch·bur·gen

Aussprache:

IPA: [ˈdʁoːɡn̩ˌhoːxbʊʁk]
Hörbeispiele:   Drogenhochburg (Info)

Bedeutungen:

[1] Gebiet, in welchem viele Drogen konsumiert und/oder verkauft werden

Herkunft:

Determinativkompositum aus Droge, dem Fugenelement -n und Hochburg

Oberbegriffe:

[1] Kriminalitätshochburg

Beispiele:

[1] „Blutiges Wochenende in Mexiko: In der Drogenhochburg Ciudad Juárez haben Bewaffnete eine Party von Jugendlichen gestürmt.“[1]
[1] „Brasilianische Medien berichten, dass in den Bandkriegen von Rio de Janeiro und anderen Drogenhochburgen jährlich Hunderte, womöglich Tausende ums Leben kommen.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalDrogenhochburg
[1] Duden online „Drogenhochburg

Quellen:

  1. Lena Greiner/Deutsche Presse-Agentur/apn/AFP: Massaker in Drogenhochburg: Blutbad bei Jugendparty in Mexiko. In: Spiegel Online. 31. Januar 2010, ISSN 0038-7452 (URL, abgerufen am 27. Juli 2017).
  2. Thomas Fischermann/Angela Köckritz: Jedes Gramm tötet. In: DIE ZEIT. Nummer 30, 20. Juli 2017, ISSN 0044-2070, Seite 7.