Doppelweck (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular Plural
Nominativ der Doppelweck die Doppelwecke
Genitiv des Doppelwecks der Doppelwecke
Dativ dem Doppelweck den Doppelwecken
Akkusativ den Doppelweck die Doppelwecke

Worttrennung:

Dop·pel·weck, Plural: Dop·pel·we·cke

Aussprache:

IPA: [ˈdɔpl̩ˌvɛk]
Hörbeispiele:   Doppelweck (Info)

Bedeutungen:

[1] ein besonders großer, länglicher Weck mit einer Einschnürung quer zur Mitte und einer Längsschlitzung obenauf, so dass er sich leicht in zwei oder vier Teile zerreißen lässt, aber beim Aufschneiden doch zusammenhält

Herkunft:

Determinativkompositum aus dem Stamm des Adjektivs doppelt und dem Substantiv Weck.

Oberbegriffe:

[1] Weck

Beispiele:

[1] Ein guter Doppelweck sollte einen knautschigen Teig mit glatten Blasen haben. Er trocknet nur langsam aus und schmeckt auch noch am Folgetag.

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Brötchen#Regionale Varianten
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Doppelweck
[1] Saarland-Lexikon, Stichwort Doppelweck.[1]

Quellen:

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Doppeldeck