Hauptmenü öffnen

Dialektwörterbuch (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ das Dialektwörterbuch

die Dialektwörterbücher

Genitiv des Dialektwörterbuchs
des Dialektwörterbuches

der Dialektwörterbücher

Dativ dem Dialektwörterbuch
dem Dialektwörterbuche

den Dialektwörterbüchern

Akkusativ das Dialektwörterbuch

die Dialektwörterbücher

Worttrennung:

Di·a·lekt·wör·ter·buch, Plural: Di·a·lekt·wör·ter·bü·cher

Aussprache:

IPA: [diaˈlɛktˌvœʁtɐbuːx]
Hörbeispiele:   Dialektwörterbuch (Info)

Bedeutungen:

[1] Nachschlagewerk für die Schreibweise und Bedeutung des Wortschatzes eines Dialekts

Herkunft:

Determinativkompositum aus Dialekt und Wörterbuch

Sinnverwandte Wörter:

[1] Idiotikon, Mundartwörterbuch

Oberbegriffe:

[1] Wörterbuch, Nachschlagewerk

Beispiele:

[1] Im Dialektwörterbuch kann man den regionalen Wortschatz nachschlagen.
[1] „Eine besondere Stellung unter den modernen neuniederdeutschen Dialektwörterbüchern kommt dem stark geschichtlich ausgerichteten Hamburgischen Wörterbuch zu;…“[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Dialektwörterbuch
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonDialektwörterbuch
[1] Hadumod Bußmann: Lexikon der Sprachwissenschaft. 3., aktualisierte und erweiterte Auflage. Kröner, Stuttgart 2002. Stichwort: „Dialektwörterbuch“. ISBN 3-520-45203-0.
[1] Helmut Glück (Hrsg.), unter Mitarbeit von Friederike Schmöe: Metzler Lexikon Sprache. Dritte, neubearbeitete Auflage, Stichwort: „Dialektwörterbuch“. Metzler, Stuttgart/ Weimar 2005. ISBN 978-3-476-02056-7.

Quellen:

  1. Dieter Stellmacher: Niederdeutsche Sprache. Eine Einführung. Peter Lang, Bern/ Frankfurt am Main/New York/Paris 1990, Seite 180. ISBN 3-261-04145-5. Abkürzung aufgelöst.