Briefmarkenhändler

Briefmarkenhändler (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Briefmarkenhändler

die Briefmarkenhändler

Genitiv des Briefmarkenhändlers

der Briefmarkenhändler

Dativ dem Briefmarkenhändler

den Briefmarkenhändlern

Akkusativ den Briefmarkenhändler

die Briefmarkenhändler

Worttrennung:

Brief·mar·ken·händ·ler, Plural: Brief·mar·ken·händ·ler

Aussprache:

IPA: [ˈbʁiːfmaʁkn̩ˌhɛndlɐ]
Hörbeispiele:   Briefmarkenhändler (Info)

Bedeutungen:

[1] Person, die berufsmäßig Postwertzeichen kauft und verkauft

Herkunft:

Determinativkompositum, zusammengesetzt aus den Substantiven Briefmarke und Händler mit dem Fugenelement -n

Oberbegriffe:

[1] Händler

Beispiele:

[1] „Goldner war einer der größten Briefmarkenhändler und Fälscher seiner Zeit.“[1]
[1] „Den Kauf dieser Weltrarität konnte er mit Hilfe des englischen Briefmarkenhändlers Thomas Ridpath abschließen.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Briefmarkenhändler
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalBriefmarkenhändler

Quellen:

  1. Jürgen Kraft: Julius Goldner und Helgoland (1). In: philatelie. Nummer 480, Juni 2017, Seite 30-33, Zitat Seite 30.
  2. Vincent Schouberechts: Philipp von Ferrari: sammelwütiger Käufer oder kluger Philatelist?. In: philatelie. Nummer 484, Oktober 2017, Seite 42-43, Zitat Seite 43.