Baumwollfarm (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Baumwollfarm

die Baumwollfarmen

Genitiv der Baumwollfarm

der Baumwollfarmen

Dativ der Baumwollfarm

den Baumwollfarmen

Akkusativ die Baumwollfarm

die Baumwollfarmen

Worttrennung:

Baum·woll·farm, Plural: Baum·woll·far·men

Aussprache:

IPA: [ˈbaʊ̯mvɔlˌfaʁm]
Hörbeispiele:   Baumwollfarm (Info)

Bedeutungen:

[1] ein landwirtschaftlicher Großbetrieb für den Anbau von Baumwolle

Herkunft:

Determinativkompositum aus dem Stamm des Substantivs Baumwolle und dem Substantiv Farm

Sinnverwandte Wörter:

[1] Baumwollplantage

Beispiele:

[1] „Sandy hat auf der Baumwollfarm zwei riesige Wasserreservoirs und Anschluss an einen Fluss.“[1]
[1] „Die Baumwollfarm in Punjab gehört Jarnail Singh.“[2]
[1] „Auf einer Baumwollfarm in Tennessee hat ein Vorarbeiter den schwarzen Männern verboten die Mikrowelle zu benutzen oder aus demselben Wasserspender zu trinken.“[3]

Wortbildungen:

[1] Baumwollfarmer/Baumwollfarmerin

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Wikipedia-Artikel „Baumwollfarm
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Baumwollfarm
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Baumwollfarm
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalBaumwollfarm

Quellen:

  1. Australische Gastfreundschaft auf der Baumwollfarm www.sunandstar.ch, abgerufen am 21. Juli 2014
  2. Pestizideinsatz in Indien - "Krebs-Express" www.sueddeutsche.de, abgerufen am 21. Juli 2014
  3. Auf dem Papier sind alle gleich www.tagesschau.de, abgerufen am 21. Juli 2014