Bürokram (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular Plural
Nominativ der Bürokram
Genitiv des Bürokrames
des Bürokrams
Dativ dem Bürokram
Akkusativ den Bürokram

Worttrennung:

Bü·ro·kram, kein Plural

Aussprache:

IPA: [byˈʁoːˌkʁaːm]
Hörbeispiele:   Bürokram (Info)

Bedeutungen:

[1] umgangssprachlich abwertend: Dinge, schriftliche Unterlagen, anfallende Aufgaben in einem Büro, die zwar lästig, aber für einen ordnungsgemäßen Arbeitsablauf notwendig sind (zum Beispiel Buchhaltung, Schriftverkehr, Ablage)

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Büro und Kram

Oberbegriffe:

[1] Kram

Beispiele:

[1] „Am Morgen regele ich meinen Bürokram, am Nachmittag gebe ich einen Workshop für Führungskräfte im wunderschönen ‚La Villa‘ am Starnberger See.“[1]
[1] „Wenn sie dann einmal da ist, arbeitet sie für mich den ganzen Bürokram weg, der über die Tage liegengeblieben ist.“[2]
[1] „Klarsichthüllen und der andere Bürokram sind wie immer militant korrekt auf dem Schreibtisch angeordnet, im Alessi-Körbchen liegen drei Bananen.“[3]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] Bürokram erledigen

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Bürokram
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Bürokram

Quellen:

  1. Die Woche von Thorsten Havener. In: sueddeutsche.de. 4. März 2020, ISSN 0174-4917 (URL, abgerufen am 31. Dezember 2020).
  2. Carsten Scheibe: Weihnachtsschokolade. In: stern.de. 14. Dezember 2007, ISSN 0039-1239 (URL, abgerufen am 31. Dezember 2020).
  3. Hajo Schumacher: Nürnberger Trompete. In: Berliner Zeitung, 26. August 2003 (zitiert nach DWDS).