Bürgersinn (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Bürgersinn

Genitiv des Bürgersinnes
des Bürgersinns

Dativ dem Bürgersinn
dem Bürgersinne

Akkusativ den Bürgersinn

Worttrennung:

Bür·ger·sinn, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˈbʏʁɡɐˌzɪn]
Hörbeispiele:   Bürgersinn (Info)

Bedeutungen:

[1] positive Einstellung gegenüber dem eigenen Staat, verbunden mit der Bereitschaft sich für ihn einzusetzen

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Bürger und Sinn

Beispiele:

[1] „Bei jedem Besuch ging ich zu der von Trümmern umlagerten Ruine, wo geduldiger und fleißiger Bürgersinn die Trümmer so nummeriert und geordnet hatte, dass der Wiederaufbau gelingen konnte.“[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Bürgersinn
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalBürgersinn
[1] Duden online „Bürgersinn

Quellen:

  1. Hellmuth Karasek: Auf Reisen. Wie ich mir Deutschland erlesen habe. Heyne, München 2014, ISBN 978-3-453-41768-7, Seite 96.