Anredepronomen

Anredepronomen (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular

Plural 1 Plural 2

Nominativ das Anredepronomen

die Anredepronomen die Anredepronomina

Genitiv des Anredepronomens

der Anredepronomen der Anredepronomina

Dativ dem Anredepronomen

den Anredepronomen den Anredepronomina

Akkusativ das Anredepronomen

die Anredepronomen die Anredepronomina

Worttrennung:

An·re·de·pro·no·men, Plural 1: An·re·de·pro·no·men, Plural 2: An·re·de·pro·no·mi·na

Aussprache:

IPA: [ˈanʁeːdəpʁoˌnoːmən]
Hörbeispiele:   Anredepronomen (Info)

Bedeutungen:

[1] Linguistik: Pronomen, das benutzt wird, um andere Personen anzureden

Herkunft:

Determinativkompositum (Zusammensetzung) aus Anrede und Pronomen

Synonyme:

[1] Anredefürwort

Oberbegriffe:

[1] Pronomen

Beispiele:

[1] „Eine erhebliche Rolle spielt dabei neben dem Anredepronomen (du/Sie) und der Verbform eine Gruppe von personenbezeichnenden Substantiven oder Nominalgruppen, die als Anredeformeln verwendbar sind, vor allem Herr/Frau und der Nachname beim Siezen, der Vorname beim Duzen.“[1]
[1] „Es handelt sich um die Anredepronomen, hier bevorzugt von solchen Sprachen, die über zwei Formen verfügen.“[2]
[1] „Dasselbe gilt für Anredepronomina, die der Form nach 3. Person Plural des Personalpronomens oder des Possessivums sind.“[3]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Neuerungen der deutschen Rechtschreibreform von 1996#Anredepronomen
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalAnredepronomen
[1] Helmut Glück (Hrsg.), unter Mitarbeit von Friederike Schmöe: Metzler Lexikon Sprache. Dritte, neubearbeitete Auflage, Stichwort: „Anredepronomen“. Metzler, Stuttgart/Weimar 2005. ISBN 978-3-476-02056-7.

Quellen:

  1. Helmut Glück, Wolfgang Werner Sauer: Gegenwartsdeutsch. 2., überarbeitete und erweiterte Auflage. Metzler, Stuttgart/Weimar 1997, Seite 119. ISBN 3-476-12252-2. Abkürzungen aufgelöst; kursiv gedruckt: du/Sie, Herr/Frau.
  2. Werner Besch: Duzen, Siezen, Titulieren. Zur Anrede im Deutschen heute und gestern. Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen 1996, Seite 12. ISBN 3-525-33561-X.
  3. Peter Eisenberg: Grundriss der deutschen Grammatik. Band 1: Das Wort. Metzler, Stuttgart/Weimar 1998, Seite 326. ISBN 3-476-01639-0. Abkürzungen aufgelöst.