Anklageschrift

Anklageschrift (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Anklageschrift

die Anklageschriften

Genitiv der Anklageschrift

der Anklageschriften

Dativ der Anklageschrift

den Anklageschriften

Akkusativ die Anklageschrift

die Anklageschriften

Worttrennung:

An·kla·ge·schrift, Plural: An·kla·ge·schrif·ten

Aussprache:

IPA: [ˈanklaːɡəʃʁɪft]
Hörbeispiele:   Anklageschrift (Info)

Bedeutungen:

[1] Rechtswesen: Antragsschrift, mit dem ein gerichtliche Verfahren eingeleitet wird.

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Anklage und Schrift

Oberbegriffe:

[1] Schriftstück

Beispiele:

[1] Die Anklageschrift umfasste 50 Seiten und erklärte, wie der Bankier die Gelder in hochriskanten Geschäften verscherbelte.
[1] „Diese werde nun die Anklageschrift gegen sechs mutmaßliche Piraten vorbereiten, sagte der Sprecher der Ermittlungsbehörde, Wladimir Markin, am Mittwoch der Nachrichtenagentur Interfax.“[1]
[1] „Die Vernehmungen durch die Polizei waren bald vorüber, die Anklageschrift lag vor.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Anklageschrift
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Anklageschrift
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Anklageschrift
[*] The Free Dictionary „Anklageschrift
[1] Duden online „Anklageschrift
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalAnklageschrift

Quellen:

  1. Anklageschrift. Wortschatz Lexikon Uni Leipzig, 17. Dezember 2010, archiviert vom Original am 17. Dezember 2010 abgerufen am 18. April 2014 (HTML, Deutsch, Quelle: Yahoo! News).
  2. Mechtild Borrmann: Grenzgänger. Die Geschichte einer verlorenen deutschen Kindheit. Roman. Droemer, München 2019, ISBN 978-3-426-30608-6, Seite 274f.