Ambassade (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Ambassade

die Ambassaden

Genitiv der Ambassade

der Ambassaden

Dativ der Ambassade

den Ambassaden

Akkusativ die Ambassade

die Ambassaden

Worttrennung:

Am·bas·sa·de, Plural: Am·bas·sa·den

Aussprache:

IPA: [ambaˈsaːdə], auch: [ɑ̃baˈsaːdə]
Hörbeispiele:   Ambassade (Info), auch:   Ambassade (Info)
Reime: -aːdə

Bedeutungen:

[1] veraltet: diplomatische Vertretung eines Staates im Ausland

Synonyme:

[1] Botschaft

Beispiele:

[1] „In der Ambassade drängten sich die Menschen, aber wir kamen rasch an die Reihe, zahlten 2000 Fr. und waren also zu einem einwöchigen Aufenthalt in England berechtigt […].“[1]
[1] „Ich möchte etwas gut machen, was zwischen uns in der venezianischen Ambassade geschah, und verleihe Ihnen - treten Sie vor - das Commandeur-Kreuz der Krone von Myrrha.“[2]
[1] „Demnächst baut hier die Republik Frankreich ihre elegante Ambassade. Dann ist der Pariser Platz aus städtebaulicher Sicht komplett repräsentativ.“[3]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Ambassade
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „Ambassade
[1] Duden online „Ambassade

Quellen:

  1. Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1956. In: ders., So sitze ich denn zwischen allen Stühlen, Berlin: Aufbau-Verl. 1999 [1956], S. 572
  2. Niebelschütz, Wolf von: Der blaue Kammerherr, Stuttgart u. a.: Dt. Bücherbund [1991] [1949], S. 791
  3. R99/DEZ.106147 Frankfurter Rundschau, [Tageszeitung], 31.12.1999, Jg. 55, S. 10. - Originalressort: BERLIN; Korrespondentinnen und Korrespondenten der FR beschreiben ihre Lieblingsplätze: Rückzugs-Orte in Zeiten beschleunigten Rotierens, [Bericht]; zitiert nach Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „Ambassade