Abschiedsgrußformel

Abschiedsgrußformel (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular Plural
Nominativ die Abschiedsgrußformel die Abschiedsgrußformeln
Genitiv der Abschiedsgrußformel der Abschiedsgrußformeln
Dativ der Abschiedsgrußformel den Abschiedsgrußformeln
Akkusativ die Abschiedsgrußformel die Abschiedsgrußformeln

Alternative Schreibweisen:

Schweiz und Liechtenstein: Abschiedsgrussformel

Worttrennung:

Ab·schieds·gruß·for·mel, Plural: Ab·schieds·gruß·for·meln

Aussprache:

IPA: [ˈapˌʃiːt͡sˌɡʁuːsˌfɔʁml̩]
Hörbeispiele:   Abschiedsgrußformel (Info)

Bedeutungen:

[1] formelhaft verwendeter Abschiedsgruß

Herkunft:

Determinativkompositum (Zusammensetzung) aus Abschiedsgruß und Formel

Synonyme:

[1] Abschiedsgruß

Gegenwörter:

[1] Begrüßungsformel

Oberbegriffe:

[1] Gruß, Etikette, Umgangsformen

Beispiele:

[1] In der deutschen Sprache werden eine Vielzahl Abschiedsgrußformeln unterschiedlicher Art verwendet.
[1] „Auch in der Abschiedsgrußformel lässt sich die Subjektsform um diese Zeit nicht mehr belegen:…“[1]
[1] „…;seit einiger Zeit hat sich aber eine nominale Wendung mit ‚dèmen‘ herausgebildet, und zwar die inzwischen sehr häufig gebrauchte Abschiedsgrußformel: ‚Adan on dèmen!‘ (Bis morgen!)“[2]
[1] „Die persönliche Unterschrift sollte immer handschriftlich ausgeführt werden und sich unter der Abschiedsgrußformel und über dem gedruckten Namen befinden.“[3]
[1] „Die gewöhnliche Abschiedsgrußformel war: ‚Gehe hin in Frieden, d. i. im Segen!‚“[4]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Georg Christoph Lichtenberg, Albrecht Schöne, Akademie der Wissenschaften in Göttingen: Briefwechsel: Personenregister. Nachträge. Besserungen, Seite 818, Zur lateinischen Abschiedsgrußformel "Vale", Beck 2004 ISBN 3406309607
Quellen: