Abbauantrag (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Abbauantrag

die Abbauanträge

Genitiv des Abbauantrages
des Abbauantrags

der Abbauanträge

Dativ dem Abbauantrag
dem Abbauantrage

den Abbauanträgen

Akkusativ den Abbauantrag

die Abbauanträge

Worttrennung:

Ab·bau·an·trag, Plural: Ab·bau·an·trä·ge

Aussprache:

IPA: [ˈapbaʊ̯ˌʔantʁaːk]
Hörbeispiele:   Abbauantrag (Info)

Bedeutungen:

[1] Antrag auf Genehmigung zum Abbauen eines Rohstoffvorkommens

Herkunft:

Determinativkompositum von Abbau und Antrag

Oberbegriffe:

[1] Antrag

Beispiele:

[1] „Der Umweltdezernent kann als einer der zentralen Akteure angesehen werden, weil er für die Entscheidung über den Abbauantrag zuständig war.“[1]
[1] „Der LSK [Landschaftsschutzverein Kottenforst] hatte in Erfahrung gebracht, dass die vier Kiesunternehmen, die in Weilerswist-Nord, Sonnenhof bei Bornheim, Witterschlick-Süd und Flerzheim-Nord Kies abbauen wollen, Abbauanträge beim Bergamt Arnsberg gestellt haben.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Wikipedia-Suchergebnisse für „Abbauantrag
[*] canoonet „Abbauantrag
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalAbbauantrag

Quellen: