𐌹𐍃 (Gotisch)Bearbeiten

PersonalpronomenBearbeiten

Singular Plural
Maskulinum Femininum Neutrum Maskulinum Femininum Neutrum
Nominativ 𐌹𐍃 𐍃𐌹 𐌹𐍄𐌰 𐌴𐌹𐍃 𐌹𐌾𐍉𐍃 𐌹𐌾𐌰
Akkusativ 𐌹𐌽𐌰 𐌹𐌾𐌰 𐌹𐍄𐌰 𐌹𐌽𐍃 𐌹𐌾𐍉𐍃 𐌹𐌾𐌰
Genitiv 𐌹𐍃 𐌹𐌶𐍉𐍃 𐌹𐍃 𐌹𐌶𐌴 𐌹𐌶𐍉 𐌹𐌶𐌴
Dativ 𐌹𐌼𐌼𐌰 𐌹𐌶𐌰𐌹 𐌹𐌼𐌼𐌰 𐌹𐌼 𐌹𐌼 𐌹𐌼

Worttrennung:

𐌹𐍃

Umschrift:

is

Aussprache:

IPA: []
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] maskulines Personalpronomen der dritten Person: er

Beispiele:

[1] 𐍃𐌹𐌾𐌰𐌹𐍃 𐍅𐌰𐌹𐌻𐌰 𐌷𐌿𐌲𐌾𐌰𐌽𐌳𐍃 𐌰𐌽𐌳𐌰𐍃𐍄𐌰𐌿𐌹𐌽 𐌸𐌴𐌹𐌽𐌰𐌼𐌼𐌰 𐍃𐍀𐍂𐌰𐌿𐍄𐍉, 𐌿𐌽𐌳 𐌸𐌰𐍄𐌴𐌹 𐌹̈𐍃 𐌹̈𐌽 𐍅𐌹𐌲𐌰 𐌼𐌹𐌸 𐌹𐌼𐌼𐌰, 𐌹̈𐌱𐌰𐌹 𐍈𐌰𐌽 𐌰𐍄𐌲𐌹𐌱𐌰𐌹 𐌸𐌿𐌺 𐍃𐌰 𐌰𐌽𐌳𐌰𐍃𐍄𐌰𐌿𐌰 𐍃𐍄𐌰𐌿𐌹𐌽, 𐌾𐌰𐌷 𐍃𐌰 𐍃𐍄𐌰𐌿𐌰 𐌸𐌿𐌺 𐌰𐍄𐌲𐌹𐌱𐌰𐌹 𐌰𐌽𐌳𐌱𐌰𐌷𐍄𐌰, 𐌾𐌰𐌷 𐌹̈𐌽 𐌺𐌰𐍂𐌺𐌰𐍂𐌰 𐌲𐌰𐌻𐌰𐌲𐌾𐌰𐌶𐌰.
„sijais waila hugjands andastauin þeinamma sprauto, und þatei is in wiga miþ imma, ibai hvan atgibai þuk sa andastaua stauin, jah sa staua þuk atgibai andbahta, jah in karkara galagjaza.“ (Mt. 5, 25)[1]
„Schließ ohne Zögern Frieden mit deinem Gegner, solange du mit ihm noch auf dem Weg zum Gericht bist! Sonst wird dich dein Gegner vor den Richter bringen und der Richter wird dich dem Gerichtsdiener übergeben und du wirst ins Gefängnis geworfen.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Joseph Wright: Grammar of the Gothic Language. Oxford, 1910, S. 120.
[1] Wilhelm Streitberg: Gotisch-Griechisch-Deutsches Wörterbuch, Heidelberg 1910, „𐌹𐍃“, Seite 69.

Quellen:

  1. Wilhelm Streitberg (Herausgeber): Die gotische Bibel. Der gotische Text und seine griechische Vorlage mit Einleitung, Lesarten und Quellennachweisen sowie den kleinern Denkmälern als Anhang. Zweite verbesserte Auflage. Erster Teil, Heidelberg 1919 (Archive.org), Matthäus, V,25, Seite 3.
  2. Bibel: Matthäusevangelium Kapitel 5, Vers 25 in der Einheitsübersetzung

Konjugierte FormBearbeiten

Worttrennung:

𐌹𐍃

Umschrift:

is

Aussprache:

IPA: []
Hörbeispiele:

Grammatische Merkmale:

𐌹𐍃 ist eine flektierte Form von 𐍅𐌹𐍃𐌰𐌽.
Alle weiteren Informationen findest du im Haupteintrag 𐍅𐌹𐍃𐌰𐌽.
Bitte nimm Ergänzungen deshalb auch nur dort vor.