θάλασσα

θάλασσα (Altgriechisch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular Plural

Nominativ ἡ θάλασσα αἱ θάλασσαι

Genitiv τῆς θαλάσσης τῶν θαλασσῶν

Dativ τῇ θαλάσσῃ ταῖς θαλάσσαις

Akkusativ τὴν θάλασσαν τὰς θαλάσσας

Vokativ (ὦ) θάλασσα (ὦ) θάλασσαι

Nebenformen:

attisch: θάλαττα

Worttrennung:

θά·λασ·σα, Plural: θά·λασ·σαι

Umschrift:

thalassa

Bedeutungen:

[1] Geografie: Meer

Beispiele:

[1] „ὣς ἔφατ’· ἔδδεισεν δ’ ὁ γέρων καὶ ἐπείθετο μύθωι, / βῆ δ’ ἀκέων παρὰ θῖνα πολυφλοίσβοιο θαλάσσης.“ (Hom. Il. 1,33–34)[1]
[1] „καὶ ἐκάλεσεν ὁ θεὸς τὴν ξηρὰν γῆν καὶ τὰ συστήματα τῶν ὑδάτων ἐκάλεσεν θαλάσσας. καὶ εἶδεν ὁ θεὸς ὅτι καλόν.“ (LXX Gen. 1, 10)[2]
„Und Gott nannte das Trockene Land und die Ansammlung des Wassers nannte er Meer. Gott sah, dass es gut war.“[3]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wilhelm Pape, bearbeitet von Max Sengebusch: Handwörterbuch der griechischen Sprache. Griechisch-deutsches Handwörterbuch. Band 1: Α–Κ, Band 2: Λ–Ω. 3. Auflage, 6. Abdruck, Vieweg & Sohn, Braunschweig 1914. Stichwort „θάλασσα“.
[1] Henry George Liddell, Robert Scott, revised and augmented throughout by Sir Henry Stuart Jones with assistance of Roderick McKenzie: A Greek-English Lexicon. Clarendon Press, Oxford 1940. Stichwort „θάλασσα“.
[1] Takamitsu Muraoka: A Greek-English Lexicon of the Septuagint. 1. Auflage. Peeters, Leuven 2009, ISBN 978-90-429-2248-8, Seite 323.

Quellen:

  1. Homerus; Martin L. West (Herausgeber): Ilias. stereotype 1. Auflage. Volumen prius Rhapsodias I–XII continens, K. G. Saur, München/Leipzig 2006, ISBN 978-3-598-71430-6 (Bibliotheca scriptorum Graecorum et Romanorum Teubneriana, Erstauflage 1998), Seite 6.
  2. Alfred Rahlfs, Robert Hanhart (Herausgeber): Septuaginta. 2. Auflage. Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart 2006, Genesis Kapitel 1, Vers 10 LXX
  3. Bibel: Genesis Kapitel 1, Vers 10 EU