Überraschungsangriff (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Überraschungsangriff

die Überraschungsangriffe

Genitiv des Überraschungsangriffes
des Überraschungsangriffs

der Überraschungsangriffe

Dativ dem Überraschungsangriff
dem Überraschungsangriffe

den Überraschungsangriffen

Akkusativ den Überraschungsangriff

die Überraschungsangriffe

Worttrennung:

Über·ra·schungs·an·griff, Plural: Über·ra·schungs·an·grif·fe

Aussprache:

IPA: [yːbɐˈʁaʃʊŋsˌʔanɡʁɪf]
Hörbeispiele:   Überraschungsangriff (Info)

Bedeutungen:

[1] vom Gegner nicht erwarteter Angriff

Herkunft:

Determinativkompositum aus Überraschung und Angriff

Oberbegriffe:

[1] Angriff

Beispiele:

[1] „Doch ihre Hoffnung, die Stadt durch einen Überraschungsangriff nehmen zu können, ist vergebens - und eine Belagerung scheint angesichts der gewaltigen Mauern Konstantinopels aussichtslos.“[1]
[1] „Von unserem Schiff aus zählten wir bei Tagesanbruch mehr als vierzig Kriegsschiffe, die nachts in der schmalen Meerenge kreuzten, um einen Überraschungsangriff zu verhindern.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Wikipedia-Suchergebnisse für „Überraschungsangriff
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Überraschungsangriff
[*] canoonet „Überraschungsangriff
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalÜberraschungsangriff
[1] Duden online „Überraschungsangriff

Quellen:

  1. Ralf Berhorst: Im Dienst des Kaisers. In: GeoEpoche: Die Wikinger. Nummer Heft 53, 2012, Seite 144-153, Zitat Seite 148.
  2. James Fenimore Cooper: Ned oder Ein Leben vor dem Mast. 3. Auflage. mareverlag, Hamburg 2017 (übersetzt von Alexander Pechmann), ISBN 978-3-86648-190-9, Seite 44. Englisches Original 1843.