zwölfmonatig

zwölfmonatig (Deutsch)Bearbeiten

AdjektivBearbeiten

Positiv Komparativ Superlativ
zwölfmonatig
Alle weiteren Formen: Flexion:zwölfmonatig

Worttrennung:

zwölf·mo·na·tig, keine Steigerung

Aussprache:

IPA: [ˈt͡svœlfˌmoːnatɪç], [ˈt͡svœlfˌmoːnatɪk]
Hörbeispiele:   zwölfmonatig (Info),   zwölfmonatig (Info)

Bedeutungen:

[1] circa 52 Wochen (12 Monate) dauernd

Synonyme:

[1] einjährig

Oberbegriffe:

[1] mehrmonatig

Beispiele:

[1] „Für schwer vermittelbare Jugendliche gab es 2006 bundesweit rund 42 000 Plätze für sechs- bis zwölfmonatige Einstiegsqualifikationen, von denen bis Mitte Januar 24 600 bereits besetzt waren.“[1]
[1] „Mit einem DNA-Massentest wollen Polizei und Justiz in Berlin nach zwölfmonatigen Ermittlungen endlich einen Sexualtäter überführen, der sich mehrfach an Kindern vergangen hat.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „zwölfmonatig
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalzwölfmonatig

Quellen:

  1. Zweite Jobchance. In: Hamburger Abendblatt Online. 30. Januar 2007, ISSN 0949-4618 (URL, abgerufen am 31. Mai 2017).
  2. 500 Männer müssen zum Gen-Test. In: Berliner Morgenpost Online. 9. Januar 2009, ISSN 0949-5126 (URL, abgerufen am 31. Mai 2017).