xenophontisch

xenophontisch (Deutsch)Bearbeiten

AdjektivBearbeiten

Positiv Komparativ Superlativ
xenophontisch xenophontischer am xenophontischsten
Alle weiteren Formen: Flexion:xenophontisch

Worttrennung:

xe·no·phon·tisch, Komparativ: xe·no·phon·ti·scher, Superlativ: am xe·no·phon·tischs·ten

Aussprache:

IPA: [ksenoˈfɔntɪʃ]
Hörbeispiele:   xenophontisch (Info)
Reime: -ɔntɪʃ

Bedeutungen:

[1] Philosophie: der Philosophie Xenophons ähnelnd, entsprechend oder betreffend

Herkunft:

vom griechischen Philosophen Xenophon abgeleitet

Beispiele:

[1] Die Stellen des Politikos enthalten also keine Kritik xenophontischer, sondern platonischer Ansichten.[1]
[1] Außerdem vervollständigte er die in den Memorabilien gesammelten Erinnerungen an Sokrates und beteiligte sich mit noch drei weiteren Büchern […] und schließlich mit dem Oikonomikos, dem originellsten und «xenophontischsten» Werk dieser Gruppe.[2]
[1] Allein der Verfasser der Apologie wollte eben noch xenophontischer sein als sein Vorbild Xenophon […][3]

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Duden online „xenophontisch

Quellen:

  1. R. Hirzel, Zu Platons Politikos, in Hermes: Zeitschrift für classische Philologie, siebenter band (1873), Seite 128
  2. Otto Lendle, Xenophon, herausgegeben von Kai Brodersen in ihrem Buch Große Gestalten der griechischen Antike: 58 historische Portraits von Homer bis Kleopatra (1999; ISBN 3406448933), Seite 192
  3. Friedrich Beyschlag, Die Apologie des Xenophon, in den Blättern für das Gymnasial-Schulwesen, 37. Band (1901), Seite 500