unerachtet (Deutsch)Bearbeiten

SubjunktionBearbeiten

Worttrennung:

un·er·ach·tet

Aussprache:

IPA: []
Hörbeispiele:   unerachtet (Info)

Bedeutungen:

[1] veraltet: trotz einer widersprechenden Sache

Synonyme:

[1] obgleich, obwohl

Beispiele:

[1] „Unerachtet ich nun nicht eben gern sehe, daß Sie mein eigentliches Wesen der Lesewelt kund getan […]“[1]
[1] „Unerachtet es stärker zu regnen begann als je, unerachtet ein vorbeiziehender Bauer uns sagte, daß wir bis Subiaco kein einziges Haus mehr treffen, unerachtet mein Maler an den gestrigen Eiertag erinnerte, so riet ich doch, so riet ich doch, in Gottes Namen fortzuwandern, und am Ziel unserer Pilgerschaft uns desto köstlicher zu pflegen.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „unerachtet

PräpositionBearbeiten

Worttrennung:

un·er·ach·tet

Aussprache:

IPA: []
Hörbeispiele:   unerachtet (Info)

Bedeutungen:

[1] mit Genitiv, veraltet: ohne Rücksicht auf (eine widersprechende Sache)

Synonyme:

[1] trotz, ungeachtet

Beispiele:

[1] „Unerachtet dieser Leichtigkeit, unerachtet dieser Sprache des vertraulichsten Umgangs ist kein Gedanke minder erhaben, keiner weniger groß, keine überflüssige Syllbe und keine zu wenig.“[3]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Duden online „unerachtet
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „unerachtet
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „unerachtet
[1] The Free Dictionary „unerachtet

Quellen:

  1. E.T.A. Hoffmann: Der goldne Topf. Ein Märchen aus der neuen Zeit(1814). tredition, 2011, ISBN 3842404530, Seite 89 (Zitiert nach Google Books, Google Books).
  2. Wilhelm Friedrich Waiblinger, Hans Königer: Werke und Briefe. textkritische und kommentierte Ausgabe in fünf Bänden. Klett-Cotta, 1988, ISBN 3768199207, Seite 231 (Zitiert nach Google Books, Google Books).
  3. Christian Fürchtegott Gellert, Heidi John, Bernd Witte: Gedichte, geistliche Oden und Lieder. Walter de Gruyter, 1997, ISBN 3110149036, Seite 445 (Zitiert nach Google Books, Google Books).

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: unbeachtet, ungeachtet