stichometrisch

stichometrisch (Deutsch)Bearbeiten

AdjektivBearbeiten

Positiv Komparativ Superlativ
stichometrisch
Alle weiteren Formen: Flexion:stichometrisch

Worttrennung:

sti·cho·me·trisch, keine Steigerung

Aussprache:

IPA: [ʃtiçoˈmeːtʁɪʃ]
Hörbeispiele:
Reime: -eːtʁɪʃ

Bedeutungen:

[1] nach der Art, mit den Mitteln der Stichometrie

Gegenwörter:

[1] kolometrisch

Beispiele:

[1] „Der stichometrische Ansatz bedeutet Neuland für die Exegese.“[1]
[1] „Die Tabelle zu den Hauptteilen gibt einen Überblick über die stichometrische Disposition.“[2]
[1] „Die Komposition antiker und somit auch biblischer Texte kann mit Hilfe einer stichometrischen Analyse untersucht werden. Stichometrie ist die Bezeichnung für die Zeilenzählung. Dabei hat sich mehr und mehr die These bestätigt, dass die Autoren bei der Disposition ihrer Werke mit stichometrisch definierten Proportionen gearbeitet haben. Ziel einer stichometrischen Analyse ist es, der Absicht des Autors auf die Spur zu kommen.“[3]
[1] „Dr. Buermann hat in d. Ztschr. XXI S. 34 ff. eine Zusammenstellung der stichometrischen Zeichen zu Demosthenes' Reden, wie sie im cod. F überliefert sind, gegeben…“[4]
[1] Die ältesten haben weder Accente und diakritische Zeichen noch Wortabteilung (scriptio continua); die jüngern sind stichometrisch (s. oben) abgeteilt, die jüngsten mit Interpunktion versehen.[5]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1]

Quellen:

  1. Friedrich Gustav Lang: Ebenmass im Epheserbrief: Stichometrische Kompositionsanalyse. In: Novum Testamentum 46, 2004, 143-163. Zitat: S. 144
  2. Stichometrie im Neuen Testament: Zu den Erläuterungen
  3. Eberhard Blanke: »Ganz schön Link«. Aus Deutsches Pfarrerblatt, Heft: 11 / 2010
  4. F. Burger: Stichometrisches zu Demosthenes in Hermes 22, Nr. 4, 1887, S. 650.
  5. Bibliographisches Institut, 1885. Abgerufen am 13. Juni 2015.