Hauptmenü öffnen

seither (Deutsch)Bearbeiten

AdverbBearbeiten

Nebenformen:
landschaftlich: zeither

Worttrennung:
seit·her

Aussprache:
IPA: [ˌzaɪ̯tˈheːɐ̯]
Hörbeispiele:   seither (Info)
Reime: -eːɐ̯

Bedeutungen:
[1] von einem bestimmten Zeitpunkt an

Herkunft:
von mittelhochdeutsch sit her → gmh; eine alternative Deutung weist auf den mittelhochdeutschen Komparativ sider → gmh „später“ hin[1]

Sinnverwandte Wörter:
[1] seitdem

Beispiele:
[1] Die Studie ist zehn Jahre alt, seither hat sich aber viel verändert.
[1] „Sämtliche Haushalte müssen Fiskus und Sozialversicherungen derzeit weniger Geld überweisen als noch im Jahr 2000. Und das, obwohl die nominalen Durchschnittslöhne seither um fast zwanzig Prozent gestiegen sind.“[2]

Wortbildungen:
seitherig

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „seither
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „seither
[*] canoonet „seither
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonseither
[1] The Free Dictionary „seither
[1] Duden online „seither

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, Seite 1525, Eintrag „seither“.
  2. ZEIT ONLINE, AFP: OECD-Studie: Steuer- und Abgabenlast der Deutschen gesunken. In: Zeit Online. 11. Mai 2010, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 24. März 2013).

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: Heister