Hauptmenü öffnen

schreibfaul (Deutsch)Bearbeiten

AdjektivBearbeiten

Positiv Komparativ Superlativ
schreibfaul schreibfauler am schreibfaulsten
Alle weiteren Formen: Flexion:schreibfaul

Worttrennung:

schreib·faul, Komparativ: schreib·fau·ler, Superlativ: am schreib·fauls·ten

Aussprache:

IPA: [ˈʃʁaɪ̯pˌfaʊ̯l]
Hörbeispiele:   schreibfaul (Info)

Bedeutungen:

[1] zu faul oder ohne große Lust zu schreiben, insbesondere Briefe

Herkunft:

Determinativkompositum aus dem Stamm des Verbs schreiben und dem Adjektiv faul

Gegenwörter:

[1] schreibfreudig

Beispiele:

[1] Sie könnte zwar gut schreiben, aber sie ist unglaublich schreibfaul.

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „schreibfaul
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „schreibfaul
[*] canoonet „schreibfaul
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalschreibfaul
[1] The Free Dictionary „schreibfaul
[1] Duden online „schreibfaul