präpeln (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich präple
präpele
du präpelst
er, sie, es präpelt
Präteritum ich präpelte
Konjunktiv II ich präpelte
Imperativ Singular präple!
präpele!
Plural präpelt!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
gepräpelt haben
Alle weiteren Formen: Flexion:präpeln

Worttrennung:

prä·peln, Präteritum: prä·pel·te, Partizip II: ge·prä·pelt

Aussprache:

IPA: [ˈpʁɛːpl̩n]
Hörbeispiele:   präpeln (Info)

Bedeutungen:

[1] regional: [etwas Gutes] essen[1]

Synonyme:

[1] essen, schmausen

Beispiele:

[1] „Meck. Sitzt da mit zwei andern und präpelt.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „präpeln
[1] Duden online „präpeln
[1] Berlinisch-Wörterbuch, Stichwort: präpeln, aufgerufen am 8.1.15.

Quellen:

  1. Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Die deutsche Rechtschreibung. In: Der Duden in zwölf Bänden. 25. Auflage. Band 1, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2009, ISBN 978-3-411-04015-5, „präpeln“
  2. Alfred Döblin: Berlin Alexanderplatz. Die Geschichte vom Franz Biberkopf. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1965, ISBN 3-423-00295-6, Seite 171. Erstveröffentlichung 1929.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: läppern