polizeitaktisch

polizeitaktisch (Deutsch)Bearbeiten

AdjektivBearbeiten

Positiv Komparativ Superlativ
polizeitaktisch
Alle weiteren Formen: Flexion:polizeitaktisch

Worttrennung:

po·li·zei·tak·tisch, keine Steigerung

Aussprache:

IPA: [poliˈt͡saɪ̯takˌtɪʃ]
Hörbeispiele:   polizeitaktisch (Info)

Bedeutungen:

[1] zur Strategie der Polizei gehörend, sie betreffend

Herkunft:

Determinativkompositum aus Polizei und taktisch

Oberbegriffe:

[1] taktisch

Beispiele:

[1] „Wenn sich der Einsatz tatsächlich auf den Meldedienst beschränkt hat, kann es sich um eine polizeitaktisch gebotene und rechtlich zulässige Methode gehandelt haben.“[1]
[1] „Sie sind seit Jahren, polizeitaktisch und psychologisch, darauf trainiert, bei Kidnapping zum geeigneten Zeitpunkt zuzuschlagen, Geiseln unverletzt zu befreien und die Täter auszuschalten.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „polizeitaktisch
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalpolizeitaktisch

Quellen:

  1. Als gäb's nur Verbrecher und Terroristen. In: Spiegel Online. 28. Juli 1986, ISSN 0038-7452 (URL, abgerufen am 2. November 2014).
  2. Jesusmäßiger Krach. In: Spiegel Online. 3. September 1984, ISSN 0038-7452 (URL, abgerufen am 2. November 2014).