Hauptmenü öffnen

peppar, peppar, ta i trä (Schwedisch)Bearbeiten

RedewendungBearbeiten

Worttrennung:

pep·par, pep·par, ta i trä

Aussprache:

IPA: [`pe̝pːar, `pe̝pːar ˈtɑː ɪ ˈtrɛː]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] eine Art Beschwörung, möge ich (auch weiterhin) vom Glück begünstigt sein, möge es weiterhin gut gehen[1][2][3]; unberufen, toi toi toi, dreimal auf Holz geklopft[4]; wörtlich: „Pfeffer, Pfeffer, fass Holz an“

Herkunft:

Peppar, peppar (Pfeffer, Pfeffer) ist eine Wendung, die es auch mit gleicher Bedeutung in der Form „peppar och salt“ (Pfeffer und Salz) oder „peppar, salt och ingefära“ (Pfeffer, Salz und Ingwer) gibt. Alle Varianten werden angewendet, um eine Strafe des Schicksals abzuwenden, nachdem man sein Glück gepriesen hat.[5] Peppar, peppar, ta i trä, man streut damit abschreckende Kräuter auf sein Glück, damit es keine bösen Geister, die in der Nähe lauern, auf sich ziehen kann.[6] Der Teil ta i trä (fass Holz an) geht auf das englische „touch wood“ zurück. Auch dies eine Formel, um nicht das Schicksal herauszufordern. Nach dem Aussprechen kann eine Holzoberfläche berührt werden.[7]

Sinnverwandte Wörter:

[1] peppar och salt[4]

Beispiele:

[1] Patienterna är ofta äldre och väldigt sjuka, men peppar peppar har jag aldrig varit med om något dödsfall med någon av mina patienter.
Die Patienten sind oft älter und sehr krank, aber dreimal auf Holz geklopft, ich habe noch nie einen meiner Patienten durch Tod verloren.
[1] Fredag i en vecka som jag knappt trodde att jag skulle överleva, men peppar, peppar, ta i trä, här sitter jag och käkar pepparkaka!
Am Freitag ist es eine Woche her, dass ich kaum hoffte zu überleben, aber dreimal auf Holz geklopft, hier sitze ich und knabber Pfefferkuchen!

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Schwedischer Wikipedia-Artikel „Lista över svenska idiomatiska uttryck

Quellen:

  1. Übersetzung aus Norstedt (Herausgeber): Norstedts svenska ordbok. 1. Auflage. Språkdata och Norstedts Akademiska Förlag, 2003, ISBN 91-7227-407-7 "peppar", Seite 830
  2. Übersetzung aus Norstedt (Herausgeber): Norstedts svenska ordbok. 1. Auflage. Språkdata och Norstedts Akademiska Förlag, 2003, ISBN 91-7227-407-7 "trä", Seite 1203
  3. Svenska Akademien (Herausgeber): Svenska Akademiens ordlista över svenska språket. (SAOL). 13. Auflage. Norstedts Akademiska Förlag, Stockholm 2006, ISBN 91-7227-419-0 (peppar, ta i trä&grad=M peppar, peppar, ta i trä) "peppar", Seite 680, Netzausgabe
  4. 4,0 4,1 Hans Schottmann, Rikke Petersson: Wörterbuch der schwedischen Phraseologie in Sachgruppen. LIT Verlag, Münster 2004, ISBN 3-8258-7957-7, Seite 169
  5. Svenska Akademiens Ordbok „peppar
  6. [1]folkmun.se
  7. Svenska Akademiens Ordbok „trä