patrologisch (Deutsch)Bearbeiten

AdjektivBearbeiten

Positiv Komparativ Superlativ
patrologisch
Alle weiteren Formen: Flexion:patrologisch

Worttrennung:

pa·t·ro·lo·gisch, keine Steigerung

Aussprache:

IPA: [patʁoˈloːɡɪʃ]
Hörbeispiele:   patrologisch (Info)
Reime: -oːɡɪʃ

Bedeutungen:

[1] Theologie, christliche Theologie: die Patrologie beziehungsweise das philosophische und theologische Denken der Kirchenväter betreffend

Herkunft:

abgeleitet von dem Substantiv Patrologie

Sinnverwandte Wörter:

[1] patristisch

Beispiele:

[1] „Die protestantische Tübinger Schule rückte die ersten christlichen Jahrhunderte in den Mittelpunkt kritischer Forschung. So begann am Ende des 19. Jahrhunderts eine Erneuerung patrologischer Studien […]“[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Brockhaus-Enzyklopädie. Neunzehnte, völlig neu bearbeitete Auflage. Band 33: Das große Fremdwörterbuch, F.A. Brockhaus GmbH, Leipzig/Mannheim 2001, ISBN 3-7653-1273-8, DNB 96088999X, Seite 1002, Eintrag "patrologisch"

Quellen:

  1. Josef Höfer, Karl Rahner (Herausgeber): Lexikon für Theologie und Kirche. In 14 Bänden. 2. Auflage. Herder, Freiburg 1986-1968, ISBN 3-451-20756-7, Band 8, Seite 185, Artikel „Patrologie“