oströmisch (Deutsch)Bearbeiten

AdjektivBearbeiten

Positiv Komparativ Superlativ
oströmisch
Alle weiteren Formen: Flexion:oströmisch

Worttrennung:

ost·rö·misch, keine Steigerung

Aussprache:

IPA: [ˈɔstˌʁøːmɪʃ]
Hörbeispiele:   oströmisch (Info)

Bedeutungen:

[1] Ostrom zugehörig, Ostrom betreffend, aus Ostrom stammend

Herkunft:

Ableitung von Ostrom mit dem Ableitungsmorphem -isch

Gegenwörter:

[1] weströmisch

Oberbegriffe:

[1] römisch

Beispiele:

[1] „Der oströmische Feldherr Belisar erobert Ravenna, die Hauptstadt des italienischen Ostgotenreiches, das dem Ende geweiht ist.“[1]
[1] „Jedoch war laut dem oströmischen Historiker Prokop die Insel Gegenstand von Verhandlungen, die Justinians Feldherr Belisar mit dem Goten Totila führte.“[2]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] oströmischer Feldherr/Kaiser, Oströmisches Reich

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Wikipedia-Suchergebnisse für „oströmisch
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „oströmisch
[1] Duden online „oströmisch
[1] PONS – Deutsche Rechtschreibung „oströmisch
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „oströmisch

Quellen:

  1. wissen.de – Daten der Weltgeschichte „Byzanz/Ostgotenreich (Mai 540)
  2. Holger Sonnabend: Ein leiser Abschied. In: DAMALS. Das Magazin für Geschichte. Oktober 2018, ISSN 0011-5908, Seite 44..