luminös (Deutsch)Bearbeiten

AdjektivBearbeiten

Positiv Komparativ Superlativ
luminös luminöser am luminösesten
Alle weiteren Formen: Flexion:luminös

Worttrennung:

lu·mi·nös, Komparativ: lu·mi·nö·ser, Superlativ: am lu·mi·nö·ses·ten

Aussprache:

IPA: [lumiˈnøːs]
Hörbeispiele:   luminös (Info)
Reime: -øːs

Bedeutungen:

[1] voller Leuchtkraft, strahlend, hell
[2] klar und deutlich, auch hervorragend

Sinnverwandte Wörter:

[1] glänzend, hell, leuchtend, licht, lichtvoll, strahlend
[2] deutlich, glänzend, klar, prächtig, vortrefflich

Beispiele:

[1] Reines Radiumbromid ist an sich nicht luminös.[1]
[1] Zum anderen nahm sich Rubens hinsichtlich der Farbgebung die venezianische Malerei zum Vorbild, weil deren luminöses, durch farblichen Reichtum belebendes Kolorit die Natur des menschlichen Inkarnats und anderer Stoffe am besten wiedergab.[2]
[2] Die Programmatik, von der Trommler berichtet, ist dabei nicht im Sinne eines Programms zu verstehen, sondern vielmehr als eine Art luminöser Idee von Jugendlichkeit.[3]
[2] Man hat dem Kirchengesange durch eine Gesangschule aufhelfen wollen: ein wahrhaft luminöser Gedanke für die unmusikalischen Genfer; aber wen hat man zum Gesanglehrer angestellt? — Einen Mann, der nichts davon versteht.[4]

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „luminös
[1, 2] Duden online „luminös
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalluminös

Quellen: